Projekt Beschreibung

Psychotherapeutisches Propädeutikum

  • jedes Seminar findet mind. einmal pro Jahr statt – Einstieg jederzeit möglich!

  • Investition € 5.550,- (bei Einmalzahlung, inkl. 8 % Sofortzahlerskonto)

  • gratis Übernachungsmöglichkeit in unserem Seminarhaus

Infoveranstaltung Di, 14.01.2020
Anmeldung zum Lehrgang
Infomaterial
Seminartermine

Das Psychotherapeutische Propädeutikum (90 ECTS) bildet den ersten (seit 1991 in Österreich gesetzlich vorgeschriebenen) Teil der Ausbildung zum Psychotherapeuten/zur Psychotherapeutin. (Darauf aufbauend kann ein Fachspezifikum absolviert werden.) Es kann auch als Grundlehrgang für psychosoziale Tätigkeit zur Erweiterung der psychosozialen Kompetenz absolviert werden. Die Gesamtdauer des Lehrgangs ist u.a. von der persönlichen Zeitgestaltung abhängig.

Voraussetzungen lt. § 10 Psychotherapiegesetz

Grundlegende Voraussetzung für das psychotherapeutische Propädeutikum ist die Eigenberechtigung. Zudem ist eine der folgenden Voraussetzungen zu erfüllen:

  1. Reifeprüfung an einer allgemeinbildenden oder berufsbildenden höheren Schule, einschließlich Anstalten der Lehrer- und Erzieherbildung oder Studienberechtigungsprüfung
  2. Abschluss im Krankenpflegefachdienst oder in einem medizinisch-technischen Dienst
  3. individuelle Eignung einer für die Psychotherapieausbildung besonders motivierten Persönlichkeit; diese wird durch ein Gutachten des Psychotherapiebeirates festgestellt; anschließend ergeht ein Zulassungsbescheid.

Es war unglaublich, wie hoch die Qualität der Lehrveranstaltungen war – wie sehr sich jeder Vortragende bemühte, in der für ihn vorhandenen Zeit ein Maximum an Wissen zu vermitteln.

Abschließend möchte ich hervorheben, dass ich im Rahmen des Lehrgangs am meisten in der Interaktion mit den Vortragenden und KollegInnen gelernt habe. Das Zwischenmenschliche war es, die respektvolle, empathische und wertschätzende Haltung der Vortragenden und der meisten KollegInnen, die das miteinander und voneinander Lernen möglich machten.

Die Vortragenden haben mit großem Engagement und Begeisterung versucht, uns für ihre Methode zu begeistern und uns fachlich gute Tipps bzw. teilweise auch therapeutisches Handwerkszeug mit auf den Weg zu geben.

Theoretischer Teil (770 Stunden)

  1. Problemgeschichte und Entwicklung der psychotherapeutischen Schulen (Tiefenpsychologie, Systemische Therapie, Lerntheorie und Kommunikationstheorie (135 EH)
  2. Persönlichkeitstheorien (30 EH)
  3. Allgemeine Psychologie (30 EH)
  4. Entwicklungspsychologie (30 EH)
  5. Rehabilitation, Sonder- und Heilpädagogik (30 EH)
  6. Psychologische Diagnostik und Begutachtung (60 EH)
  7. Psychosoziale Interventionsformen (60 EH)
  1. Einführung in die medizinische Terminologie (30 EH)
  2. Einführung in die klinischen Sonderfächer der Medizin (Psychiatrie, Psychopathologie und Psychosomatik, Kinder- und Jugendpsychiatrie und Gerontopsychotherapie) (110 EH)
  3. Psychopharmakologie (45 EH)
  4. Erste Hilfe in der psychotherapeutischen Praxis (15 EH)

Praktischer Teil (550 Stunden)

ist nur dann anrechenbar, wenn sie in einer in Österreich anerkannten psychotherapeutischen Methode und bei PsychotherapeutInnen absolviert wird, die/der in der vom zuständigen Bundesministerium herausgegebenen Psychotherapeutenliste eingetragen sind (wird zB von unserer Lehrgangsleiterin Dr. Ingrid Senk angeboten).

Die Einzel- und/oder Gruppenselbsterfahrung ist selbst zu organisieren.

ist im Rahmen einer Einrichtung des Gesundheits- oder Sozialwesens, die der psychosozialen Versorgung der Bevölkerung dient und der neben dem Leiter noch mind. zwei weitere fachlich qualifizierte Mitarbeiter angehören, zu absolvieren (siehe § 5 PthG). Das Praktikum kann auch schon vor oder während der theoretischen Ausbilung begonnen werden, sollte jedoch nicht mehr als 5 Jahre zurückliegen.

Die Praktikumsbestätigung ist vom Leiter der Einrichtung auszustellen und muss folgendes enthalten: Zeitraum des Praktikums, Stundenanzahl, Kurzbeschreibung des Klienten und des Tätigkeitsbereiches.

Offene Praktikumsstellen
Liste des Bundesministeriums

ist von der Psychotherapeutin / vom Psychotherapeuten auszustellen, der die praktikumsbegleitende Supervision durchführt (wird zB von unserer Lehrgangsleiterin Dr. Ingrid Senk angeboten)

Seminartermine 2019/2020
Studienplan (pdf)

Anrechnungsmöglichkeiten

Aus- und Fortbildungselemente, die bereits im Rahmen bestimmter Studien oder Berufsaus- und -fortbildungen etc. absolviert worden sind, können gemäß § 12 des Psychotherapiegesetzes auf das psychotherapeutische Propädeutikum angerechnet werden. Für folgende Ausbildungen wurden vom Bundesministerium Richtlinien für Anrechnungsmöglichkeiten erarbeitet:

ErgotherapieMedizin
ErzieherInnenausbildungPädagogik
KrankenpflegefachdienstPhysiotherapie
Kurzstudium MusiktherapiePsychiatrische Krankenpflege
KindergartenpädagogikPsychologie
Klinische und GesundheitspsychologieSonderkindergartenpädagogik
Lehrgang Ehe- und FamilientherapieSozialarbeit
Lehrgang für Musiktherapie

Bei Gleichwertigkeit von Inhalt, Umfang und Qualität der Lehrveranstaltung können darüber hinaus weitere Anrechnungen vorgenommen werden.

Für die Anrechnung extern absolvierter Lehrveranstaltungen verrechnen wir eine einmalige Anrechnungsgebühr von € 80,-.

Der Antrag zur Anrechnung kann mit dem Anrechnungs-Formular und Kopien aller anzurechnenden Zeugnisse bei der Lehrgangsleitung eingereicht werden. Bei Fragen steht Ihnen unserere Lehrgangsleiterin, Frau Dr. Ingrid Senk, gerne zur Verfügung (E-Mail info@nlpzentrum.at oder Telefon +43676849112230)!

Investition

für reguläre HörerInnen (ohne Anrechnungen)

Einschreibegebühr
für AbsolventInnen eines Psychologie-Bachelorstudiums
für AbsolventInnen eines Psychologie-Diplomstudiums
€ 600,-
€ 500,-
€ 300,-
Anrechnungsgebühr Praktikum€ 40,-
Anrechnungsgebühr für extern absolvierte Lehrveranstaltungen (einmalig)€ 80,-
Frühzahler pro Einheit (Regulärtarif € 9,- pro Einheit)€ 7,-
Gesamtinvestition€ 6.030,-
Sonderbonus bei Einmalzahlung 8 %€ 480,-
Gesamtinvestition mit Sonderbonus€ 5.550,-

Die Gesamtkosten beinhalten:

  • sämtliche Administrations- und Prüfungskosten
  • eine umfangreiche Info- und Studienmappe
Infomaterial
anfordern
Anmeldung zum Lehrgang

Abschlussprüfung

Das Abschlusskolloquium ist eine kommissionelle Gruppen- oder Einzelprüfung. Im Rahmen eines kollegialen Gespräches soll die Integration erworbener theoretischer wie praktischer Kenntnisse über psychosoziale Interaktionsprozesse geprüft werden. Als Basiskompetenz kann die Fähigkeit zu einfühlendem Verstehen psychosozialer Interaktionsprozesse sowie die reflexive Verbindung solcher Wahrnehmungen mit basalen theoretischen Erklärungsmodellen verstanden werden. Im langjährigen Durchschnitt waren 95 % unserer AbsolventInnen beim ersten Antritt erfolgreich.

Voraussetzungen für die Anmeldung zur Abschlussprüfung:

  • erfolgreiche Absolvierung aller Lehrveranstaltungen
  • Einzel- oder Gruppenselbsterfahrung im Mindestumfang von 50 Stunden
  • (größtenteils abgeschlossenes) Praktikum im Mindestumfang von 480 Stunden
  • praktikumsbegleitende Supervision im Mindestumfang von 20 Stunden

Prüfungstermine:

  • 14. Jänner 2020, 13:30
  • 03. März 2020, 13:30
  • 05. Mai 2020, 13:30
  • 16. Juni 2020, 13:30

Ort: Widerhofergasse 4/7, 1090 Wien

Prüfungstermine finden zumindest 2 mal im Jahr statt. Die Prüfung findet nur mit mind. 6 TeilnehmerInnen statt, späteste Anmeldung bis 4 Wochen vor dem Prüfungstermin.

Anmeldung zur Prüfung bitte per E-Mail an info@nlpzentrum.at. Bitte senden Sie Frau Dr. Senk bis spätestens 10 Tage vor der Prüfung das Abschlussformular (inkl. aller Beilagen) zu!

Alle unsere Ausbildungen sind grundsätzlich in Österreich gefördert!

Bitte kontaktieren Sie die entsprechende Förderstelle vor Kursbeginn um alle notwendigen Infos zu erhalten.